Intelligent Price Automation

Potentialanalyse Abschriftenoptimierung eines Discounters

Markdown Optimization Potentials

Das Problem

Discounter sind von allen Seiten enormem Druck ausgesetzt. Ob Fachmarktketten oder globale E-Commerce-Anbieter – die Konkurrenz ist groß. Das Marktumfeld ist in besonderem Maße geprägt von Preiskampf und Margendruck. Verbraucher profitieren davon, dass man sich auf schnell drehende Ware konzentriert, die im Push-Verfahren in kürzester Zeit auf den Markt gebracht wird. Der Preis ist dabei für Discounter das wichtigste Instrument, um auf Nachfrageschwankungen zu reagieren.

Ziel des Projektes mit einem europaweit agierenden Discounthändler war, optimale Preisalgorithmen zu entwickeln und die potentiellen Effekte einer nachfragegesteuerten Abschriftenoptimierung zu quantifizieren. Denn der richtige Preis zum richtigen Zeitpunkt steigert nicht nur die Zufriedenheit der Kunden, sondern führt letztlich auch zu einer Steigerung von Umsatz und Ertrag.

Die Lösung

Zunächst haben wir gemeinsam mit dem Kunden die Ausgangssituation aufgenommen, die aktuellen Prozesse des Preismanagements analysiert und ein ganzheitliches Zielbild entwickelt. Auf Basis der historischen Daten haben unsere Data Scientists das historische Abschriftenverhalten untersucht und Zusammenhänge und Muster aufgedeckt. Durch unser verhaltensbasiertes Clustering-Verfahren konnten wir die optimale Anzahl an Artikel-, Filial- und Länder-Cluster ermitteln und diese anhand der jeweils relevanten Attribute kategorisieren. Danach haben wir mit dem Management des Kunden die zukünftigen Preisstrategien definiert und im Anschluss die passenden Preisalgorithmen entwickelt. Einflussfaktoren wie Verfügbarkeit, Wettbewerbspreise, Saison, Wochentag, Jahreszeit, Tageszeit, Wetter und Verkaufskanal wurden auf Signifikanz untersucht und in einem mathematischen Modell abgebildet. Mit diesen Algorithmen konnten im Anschluss umfangreiche Preissimulationen durchgeführt werden, wodurch die echten Potentiale hinsichtlich Umsatz, Ertrag und Abverkaufsquote ersichtlich wurden.

Das Ergebnis

Die retrospektive Analyse zeigte erhebliche Optimierungspotentiale bei der Abschriftensteuerung auf:

  • 4,7% mehr Umsatz
  • 2,8% mehr Ertrag
  • 11,2% bessere Abverkaufsquote

Im finalen Business Case wurde der erwartete Return on Invest durch den Einsatz von aifora berechnet und somit eine belastbare Entscheidungsgrundlage für das Management geschaffen. Die Geschäftsführung war überzeugt von den Ergebnissen und entschied daraufhin die Einführung der Lösung zur Abschriftenoptimierung.

Siehe auch: