Intelligent Stock Automation

Allokation

Allokation

Signifikante Bestandsoptimierungen durch smarte Allokation: Ermittlung von Ordermengen, Liefersplit und dynamische Bildung von Artikelclustern.

Problem

Die Allokation ist eine fundamentale Disziplin für Händler sämtlicher Formate. Egal ob Warenhaus oder vertikalisierter Hersteller, Discount- oder Premium: entscheidend ist, jeden einzelnen Artikel genau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu platzieren. Nur so lassen sich möglichst niedrige Kosten, minimale Abschläge und maximaler Gewinn erzielen. Die besondere Herausforderung für die Allokation jedes Händlers sind treffsichere Bedarfsprognosen – und dies insbesondere in volatilen Umgebungen mit stark saisonalen Sortimenten und ständig wechselnden Trends.

Für genaue Prognosen sind ausgeklügelte Kausalmodelle, die auch Preis, Promotions, Jahreszeiten, Urlaub und andere Ereignisse in die Berechnung von Nachfrageentwicklungen miteinbeziehen, elementar.

aifora Allokation

Mithilfe selbstlernender Algorithmen ist es möglich, den genauen Bedarf zu prognostizieren und so die optimale Menge und den richtigen Zeitpunkt für die Allokation saisonaler Artikel zu ermitteln. Und das genauer, schneller und effektiver als mit jedem herkömmlichen Berechnungsverfahren. Interne Daten, angereichert durch externe Daten – zum Beispiel zu Wetter und Wettbewerb – sind der Rohstoff für Berechnungen, die auf alle Eventualitäten eingestellt sind. Wie das menschliche Gehirn reagieren auch die verwendeten Algorithmen auf Veränderung. Sie lernen kontinuierlich dazu und können ihre Aufgabe dank der Funktionsweise des Machine Learning immer genauer und treffsicherer lösen. Ein umfassendes Regelwerk im Hintergrund sorgt gleichzeitig für eine konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie.

Von der initialen- über die nachgelagerte Allokation bis hin zum letzten Push ermittelt das System die optimalen Allokationsmengen, stets angepasst an die verfügbaren Kapazitäten und Verkaufsflächen. Um Überdeckungen zu vermeiden, werden Lieferungen sinnvoll geteilt und Holdbacks gebildet, die sich an Bedarfsanalysen sowie Logistik- und Handlingskosten orientieren.

Unsere Lösung allokiert die richtigen Artikel für jede individuelle Filiale zum exakt richtigen Zeitpunkt. So schöpfen Händler ihr volles Verkaufspotential aus!

Key Feature 1 – Mehrstufige Allokation

Initiale und nachgelagerte Allokation sowie der finale Push stellen im saisonalen Verlauf ganz unterschiedliche Anforderungen an die Berechnung der optimalen Bestellmenge: Die initiale Allokation wird durch die Pre-Season Planung bestimmt, bei der nachgelagerten Allokation werden zusätzliche Bestände entsprechend aktueller Verkaufsprognosen zugewiesen. Der finale Push stellt den Abbau von Restbeständen sicher. Abhängig von filialspezifischen Kapazitäten und Bedarfsanalysen berechnet der Algorithmus die optimalen Bestellmengen für jede einzelne Allokationsstufe.

Key Feature 2 – Predictive Analytics

Die Allokation muss in der preisgetriebenen Retail Branche mit ihren kurzen Lebenszyklen und schnellen Trendwechseln rasant auf Veränderungen reagieren. Mitunter bedeutet dies ein hohes Maß an Unsicherheit. Die aifora Allokation ist in der Lage, das Abverkaufsverhalten eines Artikels ohne Bedarfshistorie zuverlässig zu prognostizieren. Dazu werden die Verkaufszahlen anhand ähnlicher und existierender Artikel, Warengruppen oder Kategorien projiziert und fundierte Prognosen modelliert.

Key Feature 3 – Holdbacks

Überdeckungen entstehen, wenn die gelieferte Ware nicht dem tatsächlichen Bedarf einer Filiale entspricht. Um dies gezielt zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, einen Teil der Lieferung zurückzuhalten – ein sogenannter „Holdback“. Durch Bedarfsanalysen unter Einbezug der Logistik- und Handlingskosten berechnet die Software Holdbacks, die tatsächlichen und nachvollziehbaren Nutzen liefern. Hierdurch können drohende Risiken ausgeschlossen werden.